Sprungziele
Seiteninhalt
07.10.2020

Corona: Kreis nähert sich dem zweiten Schwellenwert

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, ist weiter stark angestiegen. 1.393 Personen sind inzwischen als infiziert registriert. Seit gestern kamen 25 Fälle neu hinzu, die auf neun Kommunen im Kreisgebiet – Dietzenbach (1 Neuinfizierter), Dreieich (5), Egelsbach (3), Hainburg (3), Mühlheim (1), Neu-Isenburg (6), Obertshausen (1), Rodgau (1) und Rödermark (4) – verteilt sind. Ein Hotspot ist nicht zu identifizieren.

Die Zahl derer, die inzwischen als geheilt von SARS-CoV-2 gelten, ist weiter gestiegen. Dies sind 17 Personen mehr als am Vortag, 1.167 Personen insgesamt. In der Gesamtzahl sind sowohl die wieder Genesenen als auch die inzwischen 46 Verstorbenen mitgezählt. Aktiv sind demnach 179 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Dies sind sieben Personen mehr als am Vortag. Die Nachverfolgung der zahlreichen Kontaktpersonen jedes einzelnen Falles nimmt derzeit sehr viel Raum im Gesundheitsamt ein. Derzeit werden in den beiden Krankenhäusern im Kreis 19 an COVID-19 Erkrankte versorgt. Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut liegt für den Kreis Offenbach bei 30,2. Über eventuelle Einschränkungen berät der Krisenstab am Donnerstag.

Am Donnerstag, 8. Oktober 2020, bleibt die Kinderbetreuungseinrichtung „Die Schlosszwerge“ in Heusenstamm komplett geschlossen. Aufgrund des Kontaktes mit einer positiven Person benötigt das Gesundheitsamt des Kreises Offenbach für die Nachverfolgung der Kontakte mehr Zeit, so dass präventiv am Donnerstag die Kinderbetreuung geschlossen bleibt. Die Kinder sollen am Donnerstag den Kontakt untereinander und zu anderen möglichst vermeiden und zuhause bleiben.