Sprungziele
Seiteninhalt

Leitung unseres Fachdienstes Jugend und Familie (Jugendamt)

Der Kreis Offenbach gehört zur Metropolregion FrankfurtRheinMain und bietet alle Möglichkeiten, die von einem international renommierten Standort erwartet werden. In den 13 kreisangehörigen Kommunen leben mehr als 350.000 Menschen aus annähernd 160 Nationen. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte und motivierte Persönlichkeit für die

Leitung unseres Fachdienstes Jugend und Familie (Jugendamt)
Kennziffer 97/18

Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 15 HBesG beziehungsweise Entgeltgruppe 15 der Entgeltordnung TVöD-VKA bewertet.

Der Fachdienst Jugend und Familie mit mehr als 160 Beschäftigten umfasst die Bereiche

  •  Wirtschaftliche Jugendhilfe und finanzielle Förderung
  •  Amtsvormundschaft und Unterhaltsvorschuss
  •  Allgemeiner Sozialer Dienst
  •  Jugendförderung und Frühe Hilfen
  •  Kindertagesbetreuung, Adoptions- und Pflegekinderdienst
  •  Sozial- und Jugendhilfeplanung

Ihr Aufgabengebiet:

    • Führung des Fachdienstes in fachlicher, personeller, organisatorischer und finanzieller Hinsicht
    • Innovative Steuerung der strategischen und operativen Planung des Fachdienstes
    • Vertretung des Fachdienstes im Jugendhilfeausschuss, in weiteren politischen und jugendspezifischen Gremien sowie gegenüber kooperierenden freien Trägern
    • Repräsentation des Fachdienstes nach außen
    • Kooperation mit den Kommunen des Kreises

Wir setzen voraus:

    • Sie verfügen über die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst in der Allgemeinen Verwaltung und werden mindestens nach A 13 g. D. besoldet oder Sie haben ein abgeschlossenes Bachelor- oder Master-Studium in den Fachrichtungen Pädagogik, Soziale Arbeit, Sozialmanagement beziehungsweise Verwaltung und sind mindestens in der Entgeltgruppe 12 beziehungsweise S 18 TVöD   oder vergleichbar eingruppiert.
    • Sie haben mindestens drei Jahre Erfahrung in der Leitung größerer Organisationseinheiten mit Personalverantwortung – vorzugsweise im Bereich der Jugendhilfe und verfügen über eine an modernen Grundsätzen ausgerichtete Führungskompetenz.
    • Der Aufgabenbereich verlangt fundierte Kenntnisse und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im Jugendhilfebereich sowie Kenntnisse über Verwaltungsstrukturen und kommunale Sozialpolitik.
    • Sie zeichnen sich durch eine hohe Steuerungs- und Planungskompetenz sowie wirtschaftliches, strategisches und konzeptionelles Handeln aus.
    • Ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, gute Kommunikationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und eine hohe Verantwortungsbereitschaft gehören zu Ihren Kernkompetenzen.
    • Sie verfügen über eine hohe soziale Kompetenz, einen mitarbeiter/innenorientierten Führungsstil und die Fähigkeit, relevante Genderaspekte zu erkennen und gleichstellungsorientiert zu arbeiten.

Wir bieten:

    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • Familienfreundliche Arbeitszeiten und flexible Arbeitszeitgestaltung
    • attraktive betriebliche Altersvorsorge bei der Zusatzversorgungskasse (ZVK) Darmstadt
    • günstiges Job-Ticket im RMV-Gebiet

Der Kreis hat sich in seinem Frauenförderplan verpflichtet, den Frauenanteil in diesem Bereich zu erhöhen, daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Die Stelle kann in Teilzeit besetzt werden.

Anerkannt Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Ihre Daten werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen behandelt.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, in denen Sie darlegen, ob Sie die von uns geforderten Kriterien erfüllen und durch entsprechende Nachweise (Zeugnisse, Bescheinigungen oder ähnliche Dokumente) belegen. Darüber hinaus benötigen wir eine aktuelle Beurteilung oder ein Arbeitszeugnis.

Kreisausschuss des Kreises Offenbach
Fachdienst Personal
Kennziffer 97/18
Werner-Hilpert-Straße 1
63128 Dietzenbach

oder an folgende E-Mail-Adresse: bewerbung@kreis-offenbach.de

Bei einem ausländischen Studienabschluss sind eine amtlich beglaubigte Übersetzung des Zeugnisses und die Anerkennung der Zeugnisanerkennungsstelle erforderlich.