Sprungziele
Seiteninhalt

Hinweise zur Vorsprache bei der Ausländerbehörde

Die Vorsprache bei der Ausländerbehörde ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung und der vorangegangenen Prüfung Ihres Anliegens möglich.
Kunden / Besucher ohne (schriftlichen) Termin werden ausnahmslos weggeschickt.

Bitte beachten Sie folgende Verhaltensregelungen in Zusammenhang mit Ihrer Vorsprache:

1. Vor dem anberaumten Termin:

  • Vorsprachen dürfen nicht erfolgen, wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage vor dem vereinbarten Termin in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Dann sagen Sie den Termin bitte ab.
    Informationen zu Risikogebieten finden Sie unter dem Link: http://www.rki.de/covid-19-risikogebiete
  • Wenn es Ihnen nicht gut geht oder wenn Sie Krankheitssymptome haben, nehmen Sie unbedingt Kontakt mit uns per E-Mail auf. Zusammen mit Ihnen klären wir auf, ob wir den Termin verlegen oder anders gestalten.
  • Wenn Sie Fragen oder Probleme haben, versuchen Sie diese bitte vor dem Termin per E-Mail mit uns zu klären.
  • Nehmen Sie alle im Zusammenhang mit Ihrem Anliegen stehenden Unterlagen im Original mit, die Sie bereits im Vorfeld in Kopie eingereicht haben. Bitte nicht vergessen: ein aktuelles biometrisches Passfoto, den alten Reisepass/ Reiseausweis für Flüchtlinge, für Ausländer oder für Staatenlose sowie die alte Aufenthaltskarte (eAT) oder ggf. die Fiktionsbescheinigung mit zu bringen!
  • Kommen Sie bitte pünktlich zum Termin und warten Sie vor dem Eingang der Ausländerbehörde. Dabei unbedingt den gebotenen Abstand von mindestens 1,5m zu anderen Menschen einhalten.

 

2. Während der Vorsprache:

  • Zum Termin werden Sie durch die Sicherheitskraft eingelassen. Im Wartebereich der Ausländerbehörde gilt die Abstandregelung sowie zusätzlich die Mund- und Nasenschutzpflicht.
  • Der Sicherheitsdienst wird Ihnen die Raumnummer nennen, gehen Sie zügig in das genante Büro und folgen Sie bitte den Anweisungen der zuständigen Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters.
  • Eine Beratung oder Aufklärung findet während der Vorsprache nicht statt.
  • In der Regel wird im Anschluss der Vorsprache die fälligen Gebühren entrichtet. Die Bezahlung können Sie auf dem Weg zum Ausgang an den Automaten tätigen (siehe den Wegeplan unten). Beachten Sie, dass Sie nach der Einzahlung der Gebühren die Quittung in den dafür vorgesehenen Kasten neben den Automaten einwerfen müssen. Ohne diesen Beleg wird die Bestellung Ihres eAT nicht betätigt.

 

3. Nach der Vorsprache:

  • Verlassen Sie bitte das Büro und das Gebäude zügig an dem dafür vorgesehenen Ausgang. Die markierten Ein- und Ausgangswege sorgen dafür, dass persönliche Kontakte vermieden werden. Folgen Sie unbedingt diesen Hinweisen.
  • Falls Sie die Gebühren bezahlen müssen, denken Sie bitte daran, die Quittung für die Behörde in den Kasten mit Aufschrift „Quittungen“ einzuwerfen.
  • Die Bestellung und Herstellung Ihres eAT dauert in der Regel 4 bis 6 Wochen. Sie erhalten zunächst von der Bundesdruckerei eine Nachricht über die Fertigstellung Ihres eATs. Wenn Sie diese Benachrichtigung erhalten haben, können Sie einen Termin zur Abholung vereinbaren.

 

4. Hinweise für Familien und Vorsprachen mit sprachlichen Hilfspersonen:

  • Es wird grundsätzlich für jede einzelne Person einen eigenen Termin vergeben. Wenn mehrere Personen der Familie am gleichen Tag hintereinander Termine bekommen, halten Sie sich daran, dass nur einzelnes Familienmitglied in die Behörde eintreten wird. Sorgen Sie dafür, dass jemand aus Ihrem Familienkreis Ihre Kleinkinder während Ihrer Vorsprache beaufsichtigt. Wenn dies nicht möglich ist, teilen Sie uns dies vor dem Termin per E-Mail mit, damit wir uns entsprechend darauf vorbereiten können. Ansonsten kann es dazu führen, dass Sie durch die Sicherheitskraft nicht in das Gebäude der Behörde eingelassen werden.
  • Personen mit sprachlichen Problemen, die einen Helfer für die Vorsprache benötigen, müssen auf fernmündliche Unterstützung zurückgreifen. Das heißt, Sie müssen dafür sorgen, dass der Helfer zum Zeitpunkt der Vorsprache telefonisch erreichbar ist und Ihnen eventuell die Anweisungen der Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters durch die Einschaltung des Handylautsprechers übersetzen kann.

Die Regeln, die Sie bei Ihrer Vorsprache einzuhalten haben: