Sprungziele
Seiteninhalt
08.07.2005

25. Fußballmeisterschaft der Hessischen Landratsämter am Mittwoch, 22. Juni 2005, in Weilburg

Wie letztes Jahr hatten wir mit mehreren kurzfristigen Absagen zu kämpfen und fuhren schließlich mit 15 Spielern nach Odersbach bei Weilburg, wo die Vorrunde stattfand.

Im ersten Spiel gegen Groß-Gerau wollten wir gleich zeigen, dass wir nicht zu unrecht letztes Jahr Dritter geworden sind. Wir begannen sehr engagiert und holten durch den Treffer von Daniel Göhring die ersten 3 Punkte.

Genau so sollte es auch gegen die Mannschaft des Hochtaunuskreises weitergehen. Der erste Treffer lies auch nicht lange auf sich warten, Sebastian Prechtel, einer unserer Besten, verwandelte eiskalt zum 1:0. In der Folge versäumten wir es zunehmend den Sack zuzumachen und mussten noch den Ausgleichstreffer hinnehmen.

Im 3. Spiel gegen den Odenwaldkreis hatten wir aus dem Vorjahr noch eine Rechnung zu begleichen. In Bensheim verloren wir 2:0 und der Gegner kam als Gruppensieger weiter. Wir wollten unbedingt den 2. Sieg, aber der Ball nicht über die Torlinie. Somit blieb es bei einem sehr mageren 0:0 und das Weiterkommen in die Finalrunde war nur noch mit einem Sieg im letzten Spiel gegen den Kreis Waldeck-Frankenberg möglich.

Genau wie im letzten Jahr sollte das Spiel gegen Waldeck-Frankenberg die Entscheidung zum Finaleinzug bringen. Nur mit einem Sieg konnte das Viertelfinale erreicht werden. Sebastian Prechtel sorgte mit einem Traumtor für die Führung. Er nahm den Ball an der Strafraumgrenze mit der Brust an und hämmerte das Ding volley ins lange Eck. Für den 2. Treffer sorgte unser Routinier Helmut Appel, nach sehenswerter Kombination im Strafraum. Der Gegner kam zwar noch zum Anschlusstreffer, aber der Weg ins Viertelfinale war geschafft. Als Gruppenerster sollte die Paarung des Viertelfinals aus dem Vorjahr wiederholen. Der Gegner damals wie heute der Wetteraukreis.

Bevor wir dieses Spiel bestreiten konnten, mussten wir wie schon im letzten Jahr die Spielstätte wechseln und nach Kubach fahren, wo die Finalrunde stattfand.

Ungeschlagen und nach über zwei2 Stunden Pause stand das Viertelfinale gegen den Wetteraukreis an. Im Vorjahr konnten wir gegen diese bärenstarke Mannschaft nur durch viel Glück gewinnen. Doch zu unserer Verwunderung waren wir mindestens ebenbürtig und es entwickelte sich ein offner Schlagabtausch. Unser Super-Torwart Christian Matl der das ganze Turnier über eine erstklassige Leistung zeigte, lief in diesem Spiel zur Höchstform auf und hielt Bälle die jeder schon im Tor gesehen hatte. Ich kann nur sagen, Gänsehaut verdächtig. Nachdem die ersten Spieler mit Krämpfen ausgewechselt werden mussten, kam es zunehmend zu Abstimmungsproblemen in unserer Hintermannschaft. Als alle geistig schon beim sich anschließenden Elfmeterschießen waren, sogar der 2. Schiedsrichter stand dafür schon hinter unserem Tor, reichte eine Unachtsamkeit aus und wir wurden ganz bitter bestraft. Unhaltbar schlug der Ball, 2 Minuten vor Schluss, in unserem Tor ein. Wir setzten alles auf eine Karte und versuchten den Ausgleich zu erzwingen, aber die Wetterauer standen gut und beschränkten sich aufs Kontern. Was auch mit dem absoluten K.o., dem 2:0 mit dem Abpfiff belohnt wurde.Am Ende blieb nur ein Platz unter den Besten 8 Mannschaften des Turniers und die Erkenntnis, dass eben doch erst Schluss ist, wenn der Schiedsrichter abpfeift.Trotz des Ausscheidens gegen den späteren Turniergewinner, haben wir uns teuer verkauft und den Kreis Offenbach würdig vertreten. Im nächsten Jahr werden wir wieder angreifen und dann vielleicht endlich nach vielen Jahren den Pott wieder nach Offenbach holen.


Ich bedanke mich bei allen Spielern für die super Leistung und hoffe auch im nächsten Jahr wieder auf alle zählen zu können. (auch unsere nimmer müden, erfahrenen Leistungsträger).

Ein besonderer Dank gilt auch unseren zwei2 Gastspielern: Oliver Gomolla und Florian Schneider, sowie Jürgen Pilz, der mit seiner Kamera immer auf Ballhöhe war.

Unsere Torschützen waren mit zwei Treffern Sebastian Prechtel und mit jeweils einem Treffer Daniel Göhring und Helmut Appel.
 
Christian Prieser
Spartenleiter
BSG-Fußball