Sprungziele
Seiteninhalt

RegioMuseum

Museum erleben

Begegnungen mit der Kulturgeschichte zwischen Main und Spessart erwarten Sie in unserem Hause. Das RegioMuseum Seligenstadt zeigt Vor- und Frühgeschichte, Volkskunde, Kunsthandwerk, Malerei und Plastik (15. bis 18. Jahrhundert) sowie die Geschichte von Stadt und Abtei Seligenstadt. Bestandteil des Museums ist das Kreismuseum der Heimatvertriebenen. Hier wird die Erinnerung an die ehemaligen deutschen Ostgebiete und deren Kultur bewahrt.

Das RegioMuseum Seligenstadt präsentiert in seiner Daueraustellung unter anderem zu folgenden Schwerpunkten:

Römische Vergangenheit

Die Sammlung aus dem römischen Seligenstadt beinhaltet Funde des 1. bis 3. Jahrhunderts nach Christus. In Seligenstadt errichteten die Römer ein Kastell, ein Lagerdorf und ein Badehaus und hatten mit dem Main die natürliche Grenze des Reiches - den sogenannten nassen Limes.

Kloster, Stadt und Region

Im Trakt der Mönchszellen ist die regionalgeschichtliche Sammlung des Museums untergerbacht. Die Geschichte des Klosters und damit verwoben auch die Geschichte der Stadt, werden durch faszinierende Exponate lebendig veranschaulicht.

Die Baugeschichte der Basilika und Einhard sind ebenso, wie das Zunftwesen, die Geleitszüge und das in Seligenstadt vielfältig vorhandene Fachwerk, besucherfreundlich aufbereitet.

1803 wurde die Abtei Seligenstadt säkularisiert: Das Kloster, sein Grundbesitz und Vermögen, wurden Eigentum des späteren Großherzogs von Hessen. Verwalter des Großherzogs bezogen die leerstehenden Klosterräume. Erinnerungsstücke und Mobiliar aus der Biedermeierzeit lassen diesen Teil der Abteigeschichte wieder lebendig werden.

Geleitswesen

Die Kaufmannszüge aus Augsburg und Nürnberg zogen auf ihrer Fahrt zur Frankfurter Messer durch Seligenstadt. Hier wurde oftmals eine letzte Rast eingelegt und – da die Kaufleute den beschwerlichsten und gefährlichsten Teil der Reise hinter sich hatten – ausgelassen gefeiert.

Zeugnis dieser, bis in heutige Zeit noch lebendigen Zeremonien, geben die im RegioMuseum ausgestellten Hänselbücher Geleitslöffel, sowie weitere geschichtsträchtige Exponate.

Winterrefektorium

Im Erdgeschoss des Gebäudes liegt das Winterrefektorium mit einer sehenswerten Stuckdecke der Zeit um 1700. Heute wird dieser repräsentative Raum für kulturelle Veranstaltungen und Tagungen genutzt. Sie haben Interesse am Winterrefektorium? Tagen im Winterrefektorium

Wechselausstellungen